Eiskalt rausgeprüft

Die Zeit befasst sich in ihrem Artikel Eiskalt rausgeprüft mit der Studiensituation in den Ingenieurswissenschaften und im speziellen mit den hohen Abbrecherquoten. Wie man vielleicht in der Vergangenheit herauslesen konnte, bin ich ebenfalls auf diesem Gebiet unterwegs. Und auf meinem Blog habe ich ja Gottseidank die Möglichkeit subjektiv, aber dafür unfundiert meine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Der Titel des Artikels trifft den Punkt meiner Meinung nach nicht, denn die Studenten werden nicht durch die fiesen Professoren, die mit den Klausuren eh nur wenig zu tun haben, oder Dozenten absichtlich rausgeprüft, sondern man scheitert in der Regel an den hohen Anforderungen bzw. am eigenen Unvermögen. Und da spreche ich aus Erfahrung. Sicherlich trägt eine unmotivierte und schlechte Lehre dazu bei, dass die Durchfallquoten hoch bleiben. Wie ich das in den letzten Jahren allerdings mitbekommen habe, hat v.a. die Einführung von Studiengebühren für ein besseres Betreuungsangebot für die Studenten gesorgt, so dass man eigentlich alles von den Dozenten oder Tutoren erklärt bekommt bis die Verständnisprobleme beseitigt wurden. Zumindest auf diesem Gebiet scheint es Verbesserungen zu geben.

Das Problem liegt bei vielen Klausuren eher darin, dass dort ein großer Unterschied zwischen der möglicher Leistung eines Studenten und der von den Dozenten erwarteten Leistung besteht. Die meisten Lehrenden können zudem gar nicht einschätzen, inwieweit ihre Lehre auch zum Verständnis des Stoffes beigetragen hat. Diese Diskrepanz führt dann zu den typischen Grundstudiumsklausuren mit Durchfallquoten von 50% bis 70% und Notenschnitten, die irgendwo um 4,0 herumkrebsen.

Dass manche einfach nicht für das Studium geeignet sind, ist natürlich ebenso unzweifelhaft. Jedoch treten die Defizite eines Studenten bei hohen Anforderungen stärker zu Tage als bei einem Larifaristudium.

Wie man diesem Dilemma jetzt begegnen soll? Mit niedrigeren Anforderungen während des Studiums oder höheren Hürden beim Studieneinstieg? Mit individuellerer Betreuung oder engagierterer Lehre? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich in fünf Monaten mit dem Studium fertig sein werde und mir um hohe Durchfallquoten keine Gedanken mehr zu machen brauche.

Veröffentlicht in Uni
4 comments on “Eiskalt rausgeprüft
  1. Mary Malloy sagt:

    Was isn das bitte fürn Rusümee? *lach* Da hatte ich jetzt eigentlich schon ein bisschen mehr erwartet. Lösungsansätze, Handlungsvorschläge oder dergleichen. Hm. Du machst es dir ja recht einfach…😉 Ich hab das mal etwas .

  2. andi sagt:

    Ja, ich mach`s mir einfach. Einfach aus dem Grunde, dass ich mir nicht herausnehme für jahrzehntealte Probleme Lösungen zu finden, an denen schon Generationen vor mir gescheitert sind.

  3. miss carrie sagt:

    Bei Mary kommentiert – deswegen hier nur: Ich mag das neue Layout!!!

  4. andi sagt:

    Mir war nach etwas schlichtem, zurückhaltendem, da passt das neue Design ganz gut.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Instagram
Mercedes 600 #oldtimer #mercedesclassic #mercedesbenz #stuttgart #benztown #w100 Mercedes 600 #soloparking #stuttgart #benztown #w100 #killesberg #mercedesclassic #daimler #oldtimer #classiscars #instacar #carhunting Die neue Klasse. #bmw02
Themenvielfalt
Geschichtsträchtig

Die neuesten Beiträge per E-Mail abonnieren:

Schließe dich 47 Followern an

%d Bloggern gefällt das: